Termine

  • Fraktionssitzung, öffentlich
    am 02 Dezember 2019 um 18:30
    @ Ort steht noch nicht fest

  • auch auf Facebook...
    Fragen an die Fraktion

    Unabhängige „vor Ort“

    vorortUnabhängige informieren sich über Windkraft. UCW Olpe und UWG des Kreises Olpe informieren sich über Windkraftanlagen im Bürgerwindpark Hilchenbach. Energiewende und EEG-Umlage sind derzeit Themen, die auf allen Entscheidungsebenen, ob im Bund, im Land oder in den Kommunen heftig diskutiert werden. Die geplante Gesetzesänderung bei der Förderung alternativer Energien, die starke Belastung der Privathaushalte durch gestiegene Strompreise, die Kritik verschiedener Gesellschaftsgruppen und Bürger gegenüber Standorten im Wald und der befürchtete Verlust an Attraktivität der Region als Urlaubs- und Erholungsgebiet tragen dazu bei, dass es zu kontroversen Diskussionen in Gesellschaft und Politik kommt. Zusätzliche Brisanz hat das Thema durch die Insolvenz der Firma Prokon erhalten. Diese hat auch Kleinanleger mit einer hohen Rendite beim Bau und der Vermarktung von Windkraftanlagen geködert. Sachgerechte und kompetente Entscheidungen, sofern sie in kommunaler Verantwortung getroffen werden müssen, bedürfen einer breit gestreuten Information. Dabei sollen möglichst viele Interessengruppen gehört und die Erkenntnisse daraus bewertet werden. Die beiden unabhängigen Wählergemeinschaften, die UCW Olpe und die UWG des Kreises Olpe haben deshalb die Gelegenheit genutzt, vor Ort dem Bürgerwindpark Hilchenbach einen Besuch abzustatten, wo ihnen der Geschäftsführer der Rothaarwind GmbH Günter Pulte nicht nur die Anlage selbst präsentierte sondern anschließend sehr ausführlich über die Konzeption dieses Bürgerwindparks und seine Entstehungsgeschichte informierte. Er ging dabei auch auf die Vorteile ein, die ein Bürgerwindpark für die Bürger und die beteiligten Kommunen bietet. Wertschöpfung und Erträge aus solchen Anlagen bleiben im heimischen Raum und werden nicht externen Betreibern überlassen. Viele Fragen der Unabhängigen bezogen sich auch auf technische Details, Genehmigungsverfahren, finanzielle Aspekte im Hinblick auf die beteiligten Bürger und Kommunen sowie die Akzeptanz solcher Anlagen in der Öffentlichkeit. Darüber hinaus wurde vor dem Hintergrund zu erwartender Änderungen im Bereich der erneuerbaren Energien im Bund und im Land intensiv über die möglichen Konsequenzen für die Bürger diskutiert. Die UCW Olpe sieht das Thema Energiepolitik als eines der zentralen Politikfelder in den nächsten Jahren auch auf kommunaler Ebene. Erkundungen im heimischen Raum zu kommunalpolitisch wichtigen Themen sollen auch in Zukunft dazu beitragen, die Kompetenz der Unabhängigen im Hinblick auf ihre politische Arbeit zu stärken.